Folgen Sie uns bei Twitter >>

powered by Personello Fotogeschenke Fotogeschenke

Andreas Schlagkamp, Inhaber von DeinSekt, im ausführlichen Interview mit Personalisiert.de
Dein Sekt: Personalisierbare Sektetiketten

Portrait Andreas Schlagkamp

Andreas Schlagkamp, Geschäftsführer und Inhaber von DeinSekt.de

Zu besonderen Anlässen und Festen verschenkt man gerne eine Flasche Sekt. Um dieses Geschenk noch persönlicher zu machen, kann man die Flaschenetiketten personalisieren und mit seinem Foto und einer Gruß- oder Glückwunschbotschaft gestalten. Dies ist bei DeinSekt.de möglich. Andreas Schlagkamp, der Inhaber und Geschäftsführer, war so nett und gewährt uns einen Blick hinter die Kulissen seines Unternehmens.

Bitte stellen Sie sich und Ihr individuelles Produkt kurz vor.

DeinSekt.de - persönlicher schenken, ist ein Angebot direkt aus dem Hause Schlagkamp-Desoye. Gestartet im Jahre 2006, mit dem Ziel der Absatzsteigerung eigener Produkte, durch die Personalisierung von Sekt- u. Weinflaschen in kleinsten Auflagen.

Weinbautradition seit 1602
Das Weingut Schlagkamp-Desoye wird derzeit in der 11. Generation von Andreas Schlagkamp geführt. Dieser übernahm die Verantwortung nach seinem Abschluss zum staatl. geprüften Weinbautechniker im Jahre 2003. Das Motto lautet "Tradition und Fortschritt"! An erster Stelle steht die Erzeugung von hochwertigen und bekömmlichen Produkten. Im Bereich der Vermarktung geht das Haus allerdings teils unkonventionelle Wege und nutzt verstärkt das Medium Internet.

Können Sie uns einen genaueren Einblick in Ihr Unternehmen geben (Größe des Unternehmens, Wachstumssteigerung seit Gründung, Besucherzahlen der Webseite)?

Informationen zum Weingut Schlagkamp-Desoye:
- Sitz in Senheim an der Mosel, Nähe Cochem
- Gründung 1602 (ältestes Weingut im Bereich der IHK- Koblenz)
- Inhaber und Geschäftsführer: Andreas Schlagkamp
- 6 Mitarbeiter
- 100% manuelle, selektive Ernte, ausschließlich in Schiefersteillagen
- 85% Riesling, restliche 15% verteilt auf Grauburgunder, Weißburgunder, Rivaner und Chardonnay
- Jahresproduktion ca. 100.000 Flaschen (Wein, Sekt, Spitituosen)
- Weinauszeichnungen 2010: 6x Goldmedaillen, 3x Silber, 3x Bronze der Landwirtschaftkammer RLP
- Sektauszeichnung 2010: 2Sterne für den Riesling Sekt "Tradition" im Weinmagazin SELECTION
- eigene Weinhandelsgesellschaft: Weinmuseum Schlagkamp-Desoye GmbH
- Vermarktung von Wein, Sekt und Spirituosen
- eigenes Weinbaumuseum mit Veranstaltungssaal für 120 Personen
- Angebot von Weinerlebnisveranstaltungen aller Art für Gruppen ab 15 Personen (D, Englisch, NL)
Information zu DeinSekt.de:
- 1.Version gestartet im Juni 2006
- derzeit 3 feste Mitarbeiter
- kontinuierliche Erweiterung des Sekt- u. Weinangebots
- ständige Erweiterung der Etikettenauswahl
- stetige Erweiterung des Online-Händler-Netzwerks
- Gewinnung von ersten Firmenkunden
- Jahresproduktion ca. 20.000 personalisierte Flaschen
- 2.Version/Überarbeitung November 2010

Logo DeinSekt.de

Personalisieren Sie Ihre eigene Flasche Sekt

Wie unterscheidet sich Ihr Produkt von dem Ihrer Mitbewerber?

Die Personalisierung von Sektflaschen ist keine neue Erfindung. Im Bereich der Weingüter und Kellereien ist dies Tagesgeschäft. Allerdings war es immer eine Frage der Abnahmemenge und der Gestaltungskosten von eigenen Etiketten. Aufgrund der Mindestmengen, kam die Individualisierung hauptsächlich als Werbemittel für Firmenkunden in Frage. Unser Ansatz ist die Bereitstellung eines Online-Shops für den Privatkunden. Ein eigens programmiertes Etikettenstudio mit Etikettenvorlagen zu zahlreichen Anlässen spart die Gestaltungskosten. Dies ermöglicht die kinderleichte Personalisierung von bereits einer Flasche. Auch im Online-Bereich waren wir leider nicht die ersten und sind auch nicht die einzigen. Unsere Vorteile liegen aber klar im Service aus einer Hand. Ohne Zwischenhandel bieten wir Produkte aus eigenem Hause und garantieren für deren Qualität mit unserem Namen. Im Falle von Nachfragen zum Produkt, erhalten alle Interessierten eine ausführliche und fachmännische Beratung zum Thema Wein und Sekt. Auch legen wir großen Wert auf die Gestaltung der Etikettenvorlagen und arbeiten hier mit einer der besten Grafikagenturen zusammen, die immer bemüht ist, Optik und Funktionalität zu vereinen. Der Etikettenausdruck erfolgt seit Januar 2011 über einen völlig neuartigen Etikettendrucker, der den Ausdruck in Fotoqualität ermöglicht. In größeren Auflagen arbeiten wir mit der Druckerei unseres Weinguts zusammen. Aufgrund des Alltagsgeschäfts und der einfachen Kommunikation sind wir auch bei kurzfristigen Aufträgen und besonderen Kundenwünschen sehr flexibel und schlagfertig. Kurz gesagt nutzen wir unsere Erfahrung und kombinieren dies hochmotiviert mit dem für uns modernen Medium Internet.

Gab es Herausforderungen, die zu Beginn gemeistert werden mussten?

Natürlich gab es gerade zu Beginn die größten Herausforderungen, die uns oft vor die Frage gestellt haben, ob wir das Projekt überhaupt weiterführen sollen. Ich vergleiche dies als dreifacher Vater mal mit der Geburt eines Kindes. Am Anfang sollte man wissen, ob man Kinder haben will. Dann freut man sich, wenn die Schwangerschaft eintritt und verfolgt die Entwicklung des Kindes mit der Hoffnung, dass keine Komplikationen eintreten. Die Geburt ist dann ein besonderes Erlebnis, das man nicht vergisst. Kaum ist das Kind auf der Welt, verändert sich der bisherige Alltag und Tagesablauf. Kleinkinder sorgen für zahlreiche schlaflose Nächte und benötigen intensive Pflege. Dann sieht man das Kind heranwachsen und freut sich über jede Kleinigkeit der Entwicklung. Bis dann die ersten typischen Kinderkrankheiten auftreten, die einem wieder Sorgen machen. Man versucht das Kind nach bestem Wissen und Gewissen zu erziehen. Bis das Kind erwachsen ist und für sich selber sorgen kann, vergeht viel Zeit und es kostet auch relativ viel Geld, mit dem man sich vielleicht etwas anderes hätte leisten können. Jeder, der eine eigene Internetseite betreibt, wird diesen Vergleich gut nachvollziehen können.

Stellen Sie den Sekt selbst her oder ist die Produktion an einen Partner ausgelagert? Und drucken Sie die Etiketten selbst im Haus?

Da die Herstellung von Sekt besondere keller- u. lagertechnische Voraussetzungen verlangt, lassen wir unseren Sekt im Lohn herstellen. Bei Sonderwünschen oder Großaufträgen, die unsere Kapazitäten überschreiten, müssen wir bei Kollegen zukaufen, stehen aber auch hier für die Qualität ein und vertreiben diesen in eigenem Namen.

Das Weinangebot kommt zu 100% aus unserem eigenen Sortiment. Wir bieten in kleinem Rahmen ausschließlich prämierte Weine an und achten besonders auf die Bekömmlichkeit unserer Weine.

Die Etiketten werden bis zu einer Auflage von 120 Stück im Hause gedruckt. Hierzu haben wir im Januar 2011 nochmals Geld in eine völlig neuartige und auf den Etikettendruck spezialisierte Technik investiert. Aus wettbewerbstechnischen Gründen, möchte ich unsere "Errungenschaft", welche bei relativ hoher Geschwindigkeit in bester Fotoqualität druckt, nicht weiter dokumentieren.

Welche Zutaten verwenden Sie für die Getränke und woher beziehen Sie sie?

Die ist eine weinrechtliche Frage. Natürlich wird Sekt aus Wein gemacht (2.Gärung) und Wein wird aus Trauben erzeugt. Es ist ein reines Naturprodukt, welches nicht durch irgendwelche Zutaten entsteht. Die Trauben werden im Herbst reif und gesund geerntet. Diese werden in der Kelter gepresst. Der frische Most (Traubensaft) läuft in einen Edelstahltank. Nach Zugabe von Weinhefen, beginnt der natürliche Prozess der alkoholischen Gärung (Umwandlung von Fruchtzucker zu Alkohol). Nach der Gärung werden die Jungweine auf der Hefe gelagert und nach ausreichender Reifezeit in Flaschen gefüllt. Dies ist eine sehr kurz gefasste Form unserer Arbeit und beschreibt in keiner Weise die gesamten notwendigen Maßnahmen, bis aus einer süßen Traube ein schmackhafter bekömmlicher Wein entsteht. Wer hier nähere Informationen wünscht, kann uns ja mal gerne im Rahmen einer Weinprobe besuchen kommen.

Sind Zusatzstoffe enthalten oder ist der Sekt auch für Allergiker geeignet?

Jeder Wein und Sekt wird seit einigen Jahren mit dem Hinweis "enthält Sulfite" deklariert. Im Interesse des Verbraucherschutzes wurde diese Angabe verpflichtend vorgeschrieben, da es Menschen gibt, die allergisch auf Schwefel reagieren. Einige Leser werden jetzt vielleicht eine gewisse Aufregung verspüren, aber ich kann beruhigen. Wenn ich die Zeit hätte würde ich näher auf die positive Wechselwirkung von Schwefel als Zusatz in Wein/Sekt und zahlreichen anderen Naturprodukten eingehen. Immer wieder wird man hören, dass jemand Kopfschmerzen vom Wein oder Sekt- Konsum bekommen hat und dies auf den Schwefel zurückführt. Wenn er nicht zu den Allergikern gehört, ist diese Eigendiagnose häufig falsch. In meinen Weinproben informiere ich unsere Gäste ausführlich über das Thema, wenn die Frage aufkommt. Fazit ist: Schwefel ist für die natürliche Konservierung (Vermeidung von frühzeitiger Oxidation)und damit die Lagerfähigkeit eines Weines verantwortlich. Er ist zusätzlich ein Schutzstoff vor Mikrobakterien und verhindert, dass restsüße Weine in der Flasche nochmals anfangen zu gären. Die Winzerinnen und Winzer, die in der Schule gut aufgepasst haben, wissen, wie man den Schwefelbedarf äußerst gering halten kann um die Bekömmlichkeit der Weine zu garantieren. Dies ist grundsätzlich eine Frage der Qualität eines Betriebes und spiegelt sich teilweise auch im Preis einer Flasche wieder. Eine oft umstrittene Frage zwischen persönlichem Geschmack, Massenherstellung und gesundem Preis-Leistungsverhältnis. Oft der die "Süße" eines niedrigen Preises schnell verklungen, während die Bitterkeit minderer Qualität noch lange anhält. Wein- u. Sektliebhaber sind zum Thema Zusatzstoff Schwefel sicher gut über ihre Lieferanten informiert. Sollte jemand an ausführlicheren Informationen interessierst sein, gehört es zu unserem Service solche Fragen fachkundig zu beantworten.

Wie lange dauert es, bis die personalisierte Sektflasche fertig und beim Kunden ist?

Wir rechnen hier ab dem Zahlungseingang. Unsere Kunden können per Vorkasse, Paypal (Kreditkarte), oder Bankeinzug zahlen. Aufgrund schlechter Erfahrungen, warten wir den Zahlungseingang ab, bereiten den Auftrag aber schon vor. Somit ergibt sich in Abhängigkeit unseres Lieferanten DPD eine durchschnittliche Lieferzeit von 2-3 Arbeitstagen nach Zahlungseingang.

Gab es eine außergewöhnliche Bestellung, die Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben ist?

Es sind immer wieder schöne Überraschungen dabei. Da unsere Kunden auch die Möglichkeit haben, eigen gestaltete Etiketten über das Portal hochzuladen, sind wir von der Kreativität einiger "Designer" angetan.

Es kommt mittlerweile häufiger vor, dass außer den netten und romantischen Liebesbotschaften auch Heiratsanträge via persönlichem Sekt gemacht werden. Wenn die Frage "Willst Du mich heiraten?" auf dem Etikett steht, zittern wir mit und hoffen, ohne die jeweilige Person zu kennen, dass die Antwort positiv ausfällt. Somit tragen wir indirekt zur Zukunftsplanung einiger Menschen bei, und hoffen, dass die Form des Heiratsantrags nicht in Vergessenheit gerät. Es sei an dieser Stelle auch erwähnt, dass wir sogar ein einziges Mal einen "Scheidungssekt" versenden durften. Wie dieser zum Einsatz kam, wer diesen geschenkt bekommen hat und ob sich diese Person beim Konsum gefreut hat, kann ich leider nicht sagen.

Ebenso freuen wir uns, wenn Kunden die emotionale Wirkung unserer Geschenkidee verstehen und einsetzten. Immer wieder schön, sind Bilder der Enkel, wie sie einträchtig in die Kamera schauen und der lieben Oma Geburtstagsgrüße zukommen lassen. Aufnahmen von Ultraschallbildern, um der Familie die Botschaft inkl. Sekt zum Anstoßen mitzuteilen. Dann gibt es immer wieder romantische Aufnahmen von frisch Verliebten, bei denen die wahren Gefühle auf dem Foto erkennbar sind. Lustig sind alte Jugendaufnahmen, die im Rahmen eines runden Geburtstags oder eines Jubiläums ausgekramt werden, um die Flaschen zu zieren.

Was haben Sie für die Zukunft geplant? Wird es weitere Neuerungen oder Produkte geben?

An erster Stelle steht die Steigerung der Bekanntheit unserer Seite. Es gibt noch viel zu viele Menschen, die gar nicht wissen, dass man seine persönliche Flasche Sekt bereits ab einer Flasche ordern kann.

Außerdem wollen wir unser Online-Vertriebsnetz ausbauen und verbessern. Hier fehlt es uns aber an Erfahrung und Arbeitskraft. Derzeit leben wir von der Mundpropaganda und Zufallstreffern. Mit dem großen Potential an Zielkunden (private und geschäftliche) und den zahlreichen Einsatzmöglichkeiten von persönlichem Sekt, sind wir noch zu schwach repräsentiert und suchen gute Handelspartner.

Die Möglichkeiten des Social-Network werden von uns ebenfalls forciert. Auf Facebook sind wir bereits präsent und würden uns auf weitere Freunde freuen, denen wir abwechslungsreiche Informationen rund um das Thema Sekt und Wein bieten. Hier werden in Kürze attraktive Gewinnspiele angeboten und die Werbung von neuen Fans wird honoriert. Unser Ziel bis zum Ende des Jahres sind 1000 Fans. Dann wird es auch Tasting-Partys geben, zu denen unsere Fans eingeladen werden um sich persönlich kennen zu lernen.

Parallel arbeiten wir ständig an der Optimierung von Arbeitsabläufen. Wir freuen uns sehr über die positive Entwicklung unserer Seite, stoßen aber immer wieder auf Engpässe, die derzeit noch zu oft über persönliche Arbeitskraft ausgeglichen werden müssen. An dieser Stelle einen großen Dank an alle Mitarbeiter, die z.B. in der Woche vor Valentin teilweise bis 4 Uhr morgens durchgearbeitet haben.

Wir stehen schon in den Startlöchern für das Angebot im Ausland. Eine englischsprachige und eine niederländische Variante von DeinSekt.de sind entwickelt und könnten kurzfristig aktiviert werden. Wenn wir das Gefühl haben, soweit zu sein, gehen wir auf Partnersuche in entsprechenden Ländern und wollen unser Konzept kopieren.

Seit Anfang des Jahres, haben wir eine geschützte Eigenkreation des Hauses im Angebot. Mit dem "KIR-ROUGE", bieten wir ein bis dato einzigartiges Produkt an. Hierbei handelt es sich um eine fertige Kombination aus trockenem Sekt und unserem prämierten roten Weinbergspfirsichlikör. Anfangs als Aperitif gedacht, hat sich der Kir-Rouge zu einem echten "Renner" entwickelt, der vor allem in der jüngeren Kundschaft bestens ankommt. Hier arbeiten wir an der Erweiterung des KIR- Sortiments um neue fruchtige Geschmacksrichtungen.

Dies sind nur die wesentlichen Pläne für die nähere Zukunft. Wir haben aber noch einige Überraschungen in der Schublade, die wir aber leider nicht alle auf einmal umsetzen können. Der Begriff "Mass Customisatzion" (Personalisierbarkeit von vermeintlichen Massenprodukten) ist noch relativ unbekannt, aber das Angebot und die Nachfrage steigen enorm an.

Welche anderen personalisierbaren Produkte finden Sie persönlich spannend? Sind Sie selbst Besitzer von anderen personalisierten Produkten?

Zum meinem Alltag gehört die Beobachtung der Entwicklung von persönlichen Geschenkideen. Die Möglichkeiten sind zahlreich und spannend. Wie ich schon gesagt habe, waren wir leider nicht die Ersten, die Sekt personalisieren. Es ist aber im heutigen Zeitalter nicht die Frage und das Ziel, eine Neuheit zu erfinden, die noch keiner anbietet, sondern die Art und Weise, wie man die Idee umsetzt. Seit unserem Start, gab es weitere Anbieter mit gleichem Inhalt, sehr schöne Seiten und interessante Angebote gestaltet haben. Letztendlich zählen Kontinuität, Kreativität und der persönliche Bezug eine wichtige Rolle für Erfolg oder Misserfolg einer solchen Seite. Wie in einem normalen Ladengeschäft, gewinnt man treue Stammkunden durch ein interessantes Angebot, ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, gute Beratung und Vertrauen.

Zwischenzeitlich haben wir ein neues Portal eröffnet, über das man Weinstockpatenschaften erwerben und verschenken kann. Über www.DeinWeinberg.de können Weinfreunde eine Weinrebe aus einem Schiefersteilhang für 1 bis 3 Jahre pachten. Sie erhalten eine persönliche Urkunde, ein Infopaket und einmal jährlich 3 Flaschen Patenschaftswein mit persönlichem Etikett. Über die Website kann man seinen Weinberg online besuchen. Hier findet der Pate eine Webcam die den Weinberg rund um die Uhr beobachtet. Parallel erkläre ich alle aktuellen Arbeitsschritte von Rebschnitt bis zur Füllung des Weines. Ein persönlicher Besuch der Rebe ist jederzeit möglich. Es werden mittlerweile Veranstaltungen speziell für unsere Weinstock-Paten angeboten.

Ebenso haben wir die Seite www.Schokopost-Shop.de entwickelt und eingeführt. Hier ging es um die Personalisierung einer patentierten Pralinenschachtel welche mit 16 belgischen Pralinen gefüllt auf dem Postweg versendet werden konnte. Der Bereich personalisierter Süßwaren, wird aber bereits kräftig abgedeckt. Trotz Alleinstellungsmerkmalen (Gift of the year 2009 und 2010 in England) fehlten uns die Zeit und der persönliche Bezug zu dem Produkt, weshalb wir das komplette Projekt Anfang des Jahres verkauft haben. Die Seite läuft unter neuer Führung deutlich erfolgreicher als vorher.

Gibt es noch etwas, was Sie unseren Lesern sagen möchten?

Ich hoffe, dass ich den ein oder anderen Leser neugierig gemacht habe unser Portal kennen zu lernen um unsere Leistung bei nächster Gelegenheit auszuprobieren. Ich würde mich freuen, wenn sich noch viele Menschen unserer Facebook- Seite anschließen, um im internen Kreis auf dem Laufenden gehalten zu werden.

Sollte unter den Lesern ein Investor sein, der einen kleinen Start up unterstützen und daran teilhaben möchte, würden wir uns über eine Rückmeldung freuen.

Generell wünsche ich unabhängig von unserem Angebot viel Spaß bei der Suche nach außergewöhnlichen und persönlichen Geschenkideen. Wenn man auf die Qualität des Inhaltes achtet, garantiere ich eine nachhaltige Freude beim Beschenkten und viel Freude beim Verschenken!